Haben Sie schon einmal überlegt ihre Asche in eine Langspielplatte verwandeln zu lassen? Oder wäre die Weiterverarbeitung in ein schönes Schmuckstück nicht ebenso wünschenswert?

Die Asche auf einem Platz verstreuen, Begräbnisse sind sündteuer, wozu noch Geld den Friedhofbetreibern in den Rachen werfen und für Grabpflege, voll unnötig. Es wird keiner mehr lebendig, wenn er gestorben ist.
Was zählt ist der Gedanke an diesen Menschen, der einem an seinem Leben teilhaben lies, mit dem man Freude und Leid geteilt hat.
Alles andere ist sowieso Heuchelei, denn das Lästern ist den Missgünstig Lebenden eigen und die Gier aufs künftige Erbe bei den Nachkommen, falls sie vorher nicht schon bei der Rente mitgenascht haben.
Bei vielen dreht sich doch das ganze Leben nur ums Geld und viele können damit auch nicht umgehen. Viele Gönnen sich wenig, und sparen für die Erben, wenn sie ein schlechtes Gewissen haben, damit sie wenigstens als Toter von den Erben gewürdigt oder belobigt werden.
Man muss als Mensch schon vieles erlebt haben, um sich bei den Menschen auszukennen.
Unterschiede gibt es da kaum, man sieht ja wioe viele Alte in den Altersheimen mit Medikamenten gefüttert werden und auf ihren seligen Tod warten, um von allen irdischen Übeln befreit zu werden.




    Suche:   








sitemap