wir sind breit und bereit
stets gierig und des fleisches willig.
ob unzucht, untat oder diebstahl
zu allem bereit unser meister befahl.
herz und seele schon lange vertan
für ne handvoll taler,
irren wir umher
finden keine ruhe mehr.
woher herz und seele nehmen,
wenn nicht stehlen.
aber um die fassade zu erhalten
wir teure autos verwalten
und täuschen unsere armen dummen hinweg
räumen alle normen und regeln aus dem Weg.
nachdem wir dann durchgeknallt sind,
verhalten wir uns wie ein Rind.
den viehern geht es besser als uns,
wir sind nicht besser als hinz und kunz.
woher herz und seele nehmen?
woher wissen, wie sich das anfühlt,
wir sind nur aufgewühlt.
allzeit bereit
nur wohin wieweit?
haben wir was ohne herz und seele verpasst
und alles Leben verprasst?
woher das wissen nehmen,
wem es stehlen?
belügen, betrügen und sich verstecken
können wir sehr gut,
aber sollen wir nun das Ende fürchten,
ohne seele das ewige ende befürchten?
es ist doch nur ne mär
was wenn die wahrheit wär?
Ach was solls
machen wir weiter wie bisher
und kucken bei den andern zu
so kanns gehen bis zum ende immerzu.




    Suche:   








sitemap